Youtupe    Facebook    Google Plus    Twitter
Cover

Red Rage - Die Geschichte zum Song "Feel the Fire"

Dennis und ich saßen im Musikzimmer. Ob wir dabei einmal mehr über Rockmusik fachsimpelten (immer spannend), über das Leben in einer kreativen Branche redeten (ersetzt für mich eine Therapie) oder tatsächlich das taten, wozu ich den Unterricht besuche (E-Gitarre spielen), weiß ich nicht mehr. Auf jeden Fall sagte Dennis: „Ich habe da einen Song geschrieben, den du dir anhören musst.“

Also setzten wir uns nach dem Unterricht in das Auto von Dennis, steckten die CD ins Fach, drückten auf „Play“ und drehten die Lautstärke auf. Wahnsinn, was da aus den Boxen kam. „Feel the Fire“. Genau meine Musik. Sie fegte mich direkt zurück in meine Jugend. Und ich wusste: Den Song hätte ich gerne für ein Lost-Souls-Ltd.-Buch. Am liebsten für Band 4. Dem Finale. Dort, wo Handlung, Gefühle und Charaktere hart und schonungslos aufeinanderprallen, dort, wo es um alles oder nichts geht, passte der Song genau hin.

Es gab da allerdings einen kleinen Haken. Der Text passte nicht. Ein Problem, das problemlos gelöst werden konnte. In „Red Rage“ ist „Feel the Fire“ Lukes Song. Und Luke ist, wie Leser von Band 1 und 2 wissen, nicht nur der Bruder von Gemma, sondern auch der geborene Hard-Rock-Musiker. Am Ende von Band 4 wird … aber nein, das sei an dieser Stelle nicht verraten. Nur so viel: Der Song ist perfekt, nicht nur, was den Titel betrifft, denn „er hämmerte Kata die Kraft in die Beine, die Ausdauer in die Lungen und die Zuversicht ins Herz.“

Im Laufe des letzten Jahres hat sich die Zusammenarbeit zwischen Dennis und mir weiter ausgedehnt. Der Soundtrack zu „White Sky“ wurde in Dennis‘ Aufnahmestudio aufgenommen – und dass wir bei zukünftigen Projekten wieder zusammenarbeiten wollen, steht auch schon fest.

Dennis hat den Song geschrieben und die Instrumente eingespielt. Sänger ist Robert Frick, mit dem Dennis Mungo zusammen bei der Coverband "Bad to the Bone" spielt.

Dennis Mungo zum Song

„Alice und ich kennen uns schon lange. Wir diskutieren viel über die Musik- und Buchbranche, wie wir uns darin bewegen und wie wir mit den nicht immer leichten Gegebenheiten umgehen. Dabei teilen wir viele Ansichten. Darüber, was uns das Schreiben / das Musikmachen bedeutet. Warum wir es tun und für wen. Wie weit wir zu Kompromissen bereit sind, und wo sie für uns aufhören.

Mit „Feel the Fire“ habe ich den Song geschrieben, den ich als Vierzehnjähriger gerne gehört hätte. Ein Teil davon ist der Text des Songs. Er beschreibt, wie ich mir das Leben als Jugendlicher wünschte. Hinaus in die große Welt, nach L.A., hinein in einen tollen Club mit allem, was dazu gehört. „Feel the Fire“ bringt mich zurück zu meinen Wurzeln. Zu der Musik, die mich in meiner Jugendzeit mitten ins Herz getroffen hat. Zu dem, was mich beim Gitarrespielen motiviert und angespornt hat.“

PS von mir: „Feel the Fire“, ist der Song, den Dennis als Vierzehnjähriger gerne gehört hätte. „Lost Souls Ltd.“ ist die Serie, die ich als Vierzehnjährige gerne gelesen hätte. Wir passen also genauso perfekt zusammen wie der Song und das Buch.